Ein Maskenball (Oper von G. Verdi)

    Riccardo, der Gouverneur von Boston, liebt Amelia, die Frau seines Freundes Renato. Bei einem nächtlichen Zusammentreffen gestehen sich beide ihre Liebe. Da erscheint Renato, um Riccardo vor einem Anschlag zu warnen. Riccardo flieht, und Renato geleitet die verschleierte Amelia zur Stadt zurück. Eine Gruppe von Verschwörern hält beide auf, und im Gedränge fällt Amelias Schleier, so dass Renato in der Geliebten Riccardos seine Frau erkennen muss. Renato schließt sich nun den Verschwörern gegen Riccardo an und tötet während eines Maskenballs den Freund.

     

    Oper, Theater Erfurt 2008

    Regie: Johann Kresnik

    Kostümbild: Erika Landertinger

    Kostümassistenz: Tanja Gierich

    Solisten: Paolo Ruggiero, Richard Carlucci, Dirk Biedritzky, Gweneth-Ann Jeffers, Mihaela Binder-Ungureanu, Julia Neumann, Máté Sólyom-Nagy, Vazgen Ghazaryan, Andreas Mitschke