Der Jahrmarkt von Sorotschinzy (Oper von M. Mussorgski)

    Auf dem Jahrmarkt von Sorotschinzy herrscht buntes Treiben: Händler bieten ihre Ware feil, lärmend und scherzend flirten Burschen und Mädchen. Ein Zigeuner hält seine Zuhörer mit der schauerlichen Geschichte von der „blutroten Jacke“ in Atem. Die Bauerntochter Parasja und der junge Grizko verlieben sich und beschließen zu heiraten. Beim munteren Zechen wird auch das Schauermärchen von der „blutroten Jacke“ wieder zum Besten gegeben. Man lauscht voller Spannung der unheimlichen Erzählung, und als das Fenster zerbirst und eine gruselige Fratze hereinschaut, nehmen alle panisch erschreckt Reißaus. Auf ihrer Flucht vor dem Gespenst laufen Tscherewik und sein Gevatter einer Gruppe von Bauernburschen in die Arme, von denen sie als vermeintliche Diebe festgehalten werden. Grisko tritt als Retter in der Not auf, befreit die beiden Alten jedoch erst, nachdem der Bauer in Parasjas Hochzeit mit Grizko eingewilligt hat.

     

    Oper, Theater Bonn 2007

    Regie: Tony Palmer

    Kostümbild: Michael Scott

    Kostümmitarbeit: Tanja Gierich und Caroline Lubs

    Solisten: Vladimir Baykov, Svetlana Shilova, Anna Virovlansky, Andrej Telegin, Valerij Serkin, Mark Rosenthal, Martin Tzonev, Johannes Flögl